Windows 10 Startmenu geht nicht…

oder genauer gesagt: Es funktioniert KEINE EINZIGE der „Modern“- Apps mehr. Das Startmenu ist nichts anderes. So geschehen, bei einem meiner Kunden beim Windows 10 Rollout. Passiert ist das nach der Installation einer bestimmten Anwendung. Welche, ist völlig egal. Wichtig ist, das das System nach der Installation unbrauchbar ist.
Es gibt echt viele Beschreibungen des Problems und auch einige Lösungen, nur leider funktionierten die alle nicht.

Schlussendlich, nach langen procmon– Sitzungen hab ich dann den Übeltäter gefunden:

HKLM\Software\Microsoft\Ole\DefaultAccessPermission

löschen per „regedit.exe“ (oder zum Test umbenennen, ihr wisst schon: Zu Risiken und Nebenwirkungen von Änderungen in der Registry fragen Sie vertrauensvoll…). Danach funktionierten sofort alle Apps wieder. Neustart war nicht nötig. Und, oh Wunder, die Anwendung die das Problem verursacht hat läuft auch noch.

Ende gut, alles gut.

Mehr

Na bitte, geht doch, Microsoft.

Lange konnte man echt verzweifeln an Microsoft. Immer nur hinterher hecheln hinter den Innovationen der anderen. Nichts eigenes nur „me too“ Produkte. Smartphones – verschlafen. Touch – verschlafen. Store (Apps/Musik) – verschlafen. Dann Windows 8, nicht schlecht, aber für viele die bisherige Windows Versionen gewöhnt waren eine Zumutung. Änderungen ohne echten Mehrwert.

Und jetzt HoloLens. Was für ein geiles Produkt. Fühlt sich an wie Science Fiction. Wie aus Deamon und Darknet. Laut Berichten von Leuten die schon das Glück hatten das Ding ausprobieren zu dürfen funktioniert es tatsächlich hat ein gutes Bild und integriert sich nahtlos in die Umgebung. Unglaubliche Möglichkeiten. Spiele, in denen man im eigenen Wohnzimmer kleine Wesen fangen muss, die sich hinter realen! Gegenständen verstecken. Computerarbeitsfläche, die nicht mehr von der Monitorgröße abhängig ist.

Klar, es ist Version 1.0. Es wird nicht perfekt sein. Holprig, wie jede erste Version. Vermutlich hält der Akku nur ein paar Minuten.

Egal. Das Ding ist cool. Ich will eins haben. So schnell wie möglich.

Mehr

SQL Server 2014 – DPM 2012R2

Microsoft, das macht so keinen Spaß.  🙁

Eigentlich ist das Backup eines SQL 2014 Servers mit Hilfe von Data Protection Manager 2012R2 seit dem RU3 für DPM offiziell unterstützt. Nur blöd, wenn man sich darauf verlässt.

Wie sich rausstellt hat da wohl jemand nur die Versionsnummern angepasst. Was nämlich nicht unterstützt wird sind die neuen Features von SQL 2014. Wer also Instanzen auf einem Cluster Shared Volume (CSV) sichern möchte schaut im Moment in die Röhre.

Geplant ist das Feature laut Microsoft Support für RU6, d.h. wenn der Release Zyklus so weiter läuft, dann reden wir von März 2015. 😛

Mehr

MineCraft für 2,5 Milliarden $? Wirklich Microsoft?

Was um alles in der Welt habt ihr Euch denn dabei gedacht? Klar, MineCraft ist ein echt cooles Spiel und es wird von Millionen Menschen gespielt. Es gibt eine tolle Community, massenhaft Erweiterungen. Alles super.
Aber 2,5 MILLIARDEN? Was hättet ihr damit nicht alles schönes machen können:

Aber nein, jetzt ist also MineCraft dran. Bitte bitte, macht es diesmal besser. Wär echt schade drum.

Mehr

Cloud, Office 365

Liebe Freunde bei Microsoft,

Könnt ihr bitte aufhören uns auf Teufel komm raus Eure blöde „Cloud“ zu verkaufen? Habt ihr immer noch nicht begriffen, dass das zumindest im Firmenumfeld keiner will?
Klar, ich sehe ein, es ist für Euch eine tolle Vorstellung nicht nur die Software zu liefern von der wir alle abhängig sind, sondern auch noch all unsere Daten bei Euch zu speichern, auf das eine Migration von Euren Systemen praktisch vollständig unmöglich wird, wenn ihr es nicht wollt.

Ich kann die Dollarzeichen in Euren Augen von hier aus sehen!

Ach, das ist gar nicht Eure Absicht? Ihr wollt uns nur von der lästigen Installation und Pflege der Systeme befreien? Und das sollen wir glauben? Echt?
Und bitte erzählt mir nicht die ganze Zeit das ach so viele schon Euer Office 365 und OneDrive Pro benutzen. Wenn ihr es nötig habt, den Speicher für OneDrive Pro von 25GB auf 1TB(!!!) zu erhöhen, kann ich es irgendwie nicht glauben, das Euch die Leute die Bude einrennen. Ach ihr habt das gemacht, weil Google die Preise für sein Google Drive drastisch gesenkt hat? Und Google hat das gemacht, weil denen die Leute die Bude einrennen, oder?
Und dann höre ich immer, wie viele von diesen Office 365 Lizenzen schon benutzt werden. Kunststück, wenn ihr gleich 8 Millionen davon an Studenten in Thailand verschenkt. Oder das neue Office für iPAD zwingend an ein Office 365 Abo bindet, wenn man damit was anfangen will. Ja, so erreicht man große Zahlen.

Aber erreicht man damit auch zufriedene Kunden?

Toll wäre es, wenn ihr mal wieder Produkte macht die Eure Kunden tatsächlich wollen. Wir wäre es z.B. mit einem Windows mit Startmenu? Oder zum Beispiel ein Office für iPad, das man einfach bezahlt und dann seine Dateien dort speichern kann, wo der KUNDE es will. Ohne Gegängel. Ohne einen Zwangsaccount in der Cloud.

Das wäre toll.

Mehr