Filmschneidegrät für Minox- Cameras

Zugegeben, das ist jetzt nicht so ganz der Themenbereich, mit dem ich mich sonst so beschäftige, aber irgendwie passt das Ganze hier am Besten her. Wer uns kennt, der weiß, das wir uns nicht nur mit so Netzwerkkram und Software beschäftigen, sondern auch mit Fotografie und, in letzter Zeit wieder vermehrt, mit analoger Fotografie. Dabei hat Nicole ihre Leidenschaft für die Spionage entdeckt, sprich sie ist Fan der alten Minox- Cameras geworden. Leider gibt es Filme für diese coolen Gadgets nur noch zu astronomischen Preisen, da macht das Spionieren gleich viel weniger Spaß. 😉 Aber, da wir keine Probleme, sondern nur Herausforderungen kennen, habe ich den 3D Drucker angeworfen und einen Filmschneider gedruckt. So sieht das Ganze dann aus:

Film einlegen, ab in den Dunkelsack und gleichmäßig durchziehen. Ergibt dann zwei saubere 9mm Streifen die man mit viel Feingefühl in die Minox- Döschen einfädeln kann. Ein 35mm Film ergibt 6 (2×3) Minox Filme mit jeweils circa 32 Bildern.

So, wer über Google oder eine andere Suchmaschine auf dieser Seite gelandet ist für den kommt jetzt das Happy- End:
Das Modell gibt es bei ThingiVerse zum Download, falls ein 3D Drucker vorhanden ist. Falls nicht, der kann es bei uns zu einem Preis von 79,- € inklusive Versand (Deutschland, andere auf Anfrage) bestellt werden. Komplett zusammengebaut und fertig zum Einsatz. Nur die ausgedruckten Teile gibt es auch, für 39,- € inklusive Versand. Wer Interesse hat, schreibt mir einfach unten eine Nachricht…

Update: Ich habe noch mal eine kleine Zusammenfassung für diejenigen gemacht, die das Gerät selbst zusammen bauen wollen: Download. Da stehen auch die Links zum bestellen der benötigten Teile.

Update II: In der ersten Version des Textes stand hier noch eine Breite von 8mm für den Filmsteifen. Mehrere Personen aus der Minox Fan- Gemeinde haben mich freundlicherweise darauf hingewiesen, das der Filmbreite eigentlich 9,1mm betragen sollte (Danke!). Typischer Anfängerfehler von mir, da die Negativgröße immer mit 8x11mm angegeben wird. Ich habe den Schneider entsprechend umkonstruiert. Hier ein Vergleich der beiden Formate. Links 9,1mm inklusive des kompletten Randes, rechts 8mm.

Es ist etwas leichter die 8mm Streifen in die kleinen Döschen zu bekommen. Wer also einen Schneider haben möchte kann sich zwischen den beiden Versionen entscheiden. Der Rest ist identisch.

Mit dem Abschicken des Formulars stimmen Sie der Speicherung Ihres Namens und der E-Mail Adresse zu. Diese Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit dieser Anfrage verwendet.